top of page

Unsere Beiträge

Sind wir neutral ?

Darf es nur einen Lautsprecher geben- nein. Hornsysteme oder Bändchen, Transistor oder Röhre. Klanglich ist vieles möglich. Individualität heißt eigener Geschmack

Und diesem individuellen Geschmack lassen wir seine Berechtigung.  Natürlich bemühen wir uns um Sachlichkeit.

Doch lassen uns auch verzaubern.

Röhrenverstärker warum eigentlich ?

Eine spannende Frage, eigentlich einfach zu beantworten - sie klingen fantastisch. Aber da Sie diese Überschrift interessiert hat lassen sie uns hinter die Kulissen dieser Technik schauen.

Einigen wir uns zuerst darauf, dass wir nicht alles messen können was wir hören oder sehen - zumindest noch nicht.

Zum einen hat ein Röhrenverstärker weniger Verstärkerelemente. Mit nur zwei Röhren wird in der Regel schon der nötige Verstärkungshub erreicht. Tranistoren benötigen dazu mehrer Verstärkerstufen.

Durch einen Gegenkopplung versucht man generell Verzerrungen am Ausgang auf den Eingang zurückzuführen und damit zu eliminieren. Das es dabei zu vielen Regeleffekten kommt erscheint klar. Die Kennlinie von Röhren erlaubt es auf die Gegenkopplung in hochwertigen Röhrenverstärkern ganz zu verzichten oder diese nur sehr gering zu halten. Transistoren müssen gegengekoppelt werden um halbwegs linear zu spielen.

Faktisch läßt sich allerdings sagen, dass ein Röhrenverstärker trotzdem meßtschnisch wesentlich schlechter ist betrachtet man die harten Fakten.

Nur ein Effekt ist nachweisbar besser. Es ist das Verzerrungsverhalten der Röhre bei dem die einzelnen Verzerrungsprodukte in einem wesentlich harmonischen Verhältnis zueinander stehen. Was sind nun harmonische Verzerrungen ?



618 Ansichten1 Kommentar

1 comentario


Nehmen Sie mir das bitte nicht übel, aber ich würde bei einem Hersteller, der so viele Rechtschreibfehler abdruckt wie Sie, keine einzige Komponente kaufen. Vor dem Posten nochmals lesen hilft.


Audiophile Grüße vom Hartmut

Me gusta
bottom of page